Kin-Ball

Was ist Kin-Ball ?

Kin-Ball ist ein Teamsport, der von 3 Mannschaften mit je 4 Spielern auf einem 20×20 m großen Feld mit einem 1,22 m durchmessenden Ball gespielt wird. Das Hauptziel besteht darin, zu verhindern, dass der Ball den Boden berührt.

Die Mannschaft, die den Ball besitzt, ruft eine der beiden anderen Mannschaften kurz bevor sie den Ball schlägt. Die gerufene Mannschaft muss dann den Ball kontrollieren, ohne dass er den Boden berührt, und dabei innerhalb der Spielfeldgrenzen bleiben. Bei der Verteidigung sind alle Körperteile erlaubt. Wenn die Mannschaft den Ball erfolgreich unter Kontrolle gebracht hat, ist sie mit dem Angriff an der Reihe. Andernfalls bringt sie den Ball zurück ins Spiel und die beiden anderen Teams erhalten 1 Punkt. 

Kin-Ball erfordert Kooperation und Teamgeist. Alle Spieler einer Mannschaft müssen den Ball berühren, bevor er zu einer der gegnerischen Mannschaften zurückgeworfen wird, und die Absprache zwischen den Spielern ist entscheidend, um Taktiken zu entwickeln, mit denen man den Gegner überraschen kann.

Entdecken Sie den Sport auf Video mit den Highlights der Finalspiele der Weltmeisterschaft 2019 :

Kin-Ball mit den Münchner Elche

Kin-Ball wurde 1987 in Kanada gegründet und entwickelt sich seit 2004 in Deutschland in Schulen und Sportvereinen. Ein Dutzend Vereine nehmen mittlerweile an einer nationalen Meisterschaft teil, die 2019 zum ersten Mal stattgefunden hat und bei der die Münchner Elche mit zwei Teams teilgenommen haben. Der Verein organisiert in Giesing auch regelmäßig interne Turniere und Freundschaftsspiele mit anderen Mannschaften.

Weitere Informationen zu den Regeln sowie zur Deutschen Meisterschaft finden Sie auf der Website des Verbandes: https://kinball-deutschland.de/was-ist-kin-ball/

Wo ?

Sporthalle der Französischen Schule Jean Renoir – Frankenthaler Str. 7, 81539 München.

Wann ?

Jugendliche: jeden Mittwoch von 18:30 bis 20:15 Uhr, außerhalb der Schulferien der französischen Schule.

Erwachsene: jeden Mittwoch von 20:15 bis 22:00 Uhr, außerhalb der Schulferien der französischen Schule.

Ausübung: Freizeit und Leistungssport